Dr. Martin Pagenkopf

Dr. Martin Pagenkopf

Verwaltungsrecht Wirtschaftsverwaltungsrecht Öffentliches Baurecht Staatshaftungsrecht Verfassungsrecht Europarecht

Tel.: +49 221 95190-86
Fax: +49 221 95190-96
m.pagenkopf@cbh.de
v-card-download

Dr. Martin Pagenkopf hat nach dem Studium in Bonn und in Heidelberg (dort Promotion 1978) als Richter am VG Köln ab 1973, danach als Richter am OVG NRW und als Referent und Referatsleiter im Bundesministerium für Justiz für die VwGO und der FGO (1979-1989) und als Richter am BVerwG (1989-2009) sowie als Lehrbeauftragter an der Universität Leipzig das Verwaltungsrecht in fast allen Kerngebieten, das Verwaltungsprozessrecht und das Verfassungs- und Europarecht betreut.

Seit 2010 ist er Rechtsanwalt  in Köln und ab Mai 2011 bei CBH im öffentlichen Recht, tätig. Schwerpunkte der Beratung liegen u.a. im Wirtschaftsverwaltungs-, Glücksspiel-, Verfassungs- und Staatshaftungsrecht, Gewerberecht
und im Baurecht. Im Hochschulrecht vertritt er u.a. von Promotionsentziehungen betroffene Persönlichkeiten.

Er ist Mitautor in einem Standard-Kommentar zum GG, Mitherausgeber des Kommentars zum LPVG NRW Laber/Pagenkopf und hat  zahlreiche Fachbeiträge verfasst. Umfangreiche Vortragstätigkeiten u.a. vor Fachausschüssen des DAV, bei der Deutschen Richterakademie sowie seine Mitwirkung in zahlreichen Kommissionen, so zur Vereinheitlichung des Prozessrechts, zum Rechtsschutz im Baurecht, und als Sachverständiger bei der Anhörung im Deutschen Bundestag zum Stammzellengesetz 2002, runden seine wissenschaftliche Tätigkeit ab. Im Bereich des Gewerbe- und Glückspielrechts ist er seit 2011 als Sachverständiger vor Ausschüssen und Fraktionen in mehreren Landtagen, u.a. in NRW, Sachsen, Saarland und Schleswig-Holstein aufgetreten.

Dr. Martin Pagenkopf ist Mitglied der AG Verwaltungsrecht NRW im DAV und der Deutschen Gesellschaft für Umweltrecht (GfU).

  • Der Aktenvortrag im Assessorexamen, 5. Auflage, 2016
  • Rundfunkbeitrag als Demokratieabgabe?, NJW 2016, 2535
  • Kein Ende der Glücksspielrechtlichen Judikatur, ZfWG 2015, S. 435 ff
  • Keine Staatshaftung für legislatives Unrecht und bei der Vollziehung von dem Unionsrecht widersprechenden nationalen Recht, NVwZ 2015, 1264ff.
  • Sachs (Hrsg)Grundrechtskommentar, 7. Auflage 2014, Verlag C.H. Beck, Kommentierung zu Art. 10, 11, 17, 18 GG
  • Zur Überprüfung des Ermessens bei Dauerverwaltungsakten im Glücksspielrecht, ZfWG 2014, S. 185
  • Wie halte ich einen gelungenen Aktenvortrag, Münsters Juridicum - AD LEGENDUM 4/2014, S. 273
  • Bau- und Fachplanungsrecht, Festschrift Stüer, NVwZ 2014, 281
  • 150 Jahre Verwaltungsgerichtsbarkeit in Deutschland, Stuttgart 2014
  • Der neue Glücksspielstaatsvertrag - Neue Ufer, alte Gewässer, NJW 2012, 2918
  • Vorschläge zu Verfahrensänderungen im BVerfGG, ZRP 2012, 42
  • Zur Staatshaftung bei glücksspielrechtlichen Verfügungen, ZfWG 2012, 77
  • Fachkompetenz und Legitimation der Richter des BVerfG, ZRP 2011, 229
  • Schirmt das BVerfG vor Rettungsschirmen?, NVwZ 2011, 1473
  • Glücksspielrechtliche Variationen, NVwZ 2011, 513
  • Monopoly beim Glücksspiel, NJW Editorial 2010, Heft 52
  • BVerwG: Wackelpartie beim Sportwettenmonopol, ISA Guide, 25.11.2010
  • Leipzig: vom Reichsgericht zum Bundesverwaltungsgericht, NJW 2002, 2442
  • Sachs (Hrsg), Grundrechtskommentar, 2., 3., 4., 5. Auflage 2009 & 6. Auflage 2012, Verlag C.H. Beck, Kommentierung zu Art. 10, 11, 16a, 17 und 18 GG.
  • Praxis des Straßenverkehrsrechts, Ludovisy (Hrsg.), 1999, Kapitel Verwaltungsrecht, 1. Auflage
  • Privatwirtschaftliche Betätigung der Gemeinden, Gew. Archiv 2000, 177
  • Otto Mayer und Leipzig, Sächs. Verwaltungsblätter 1998, S. 177
  • Zum Einfluss des Gemeinschaftsrechts auf nationales Wirtschaftsverwaltungsrecht, NVwZ 1993, 216
  • Die VwGO-Novelle 1991 - Augenmaß und Schlichtheit, DVBI 1991, 285
  • Das preußische OVG und Hauptmann "Weber", Köln 1988
  • Erläuterungen zum 1. Gesetz zur Verbesserung der Stellung des Verletzten im Strafverfahren (Opferschutzgesetz)vom 18.12.1986, Das Deutsche Bundesrecht Teil II B75
  • Einführung zum Strafverfahrensänderungsgesetz 1987, Das Deutche Bundesrecht Teil II B6
  • Abschied von der Instanzenseligkeit? - Das Gesetz zur Beschleunigung verwaltungsgerichtlicher und finanzgerichtlicher Verfahren, VBI 1985, 981
  • Gesetz und Asylverheißung (in Asylpolitik der Bundesrepublik Deutschland - Dokumentation), Köln 1983
  • Das neue Asylverfahrensgesetz, Erläuterungen 1983
  • Die Neuregelung des Asylverfahrensrecht, NVwZ 1982, 590
  • Asylrecht und Asylbewerberflut, DÖV 1981, 898
  • Grenzen behördlicher und gerichtlicher Plankontrolle, Baurecht 1979, 1
  • Zur Abtretung künftiger Forderungen, Promotion, Bonn 1978
  • Rechtliche Bindung und gerichtliche Kontrolle planender Verwaltung im Bereich des Bodenrechts (Mitverfasser Stelkens), DVBI 1977, 668
  • Nachbarschutz im unbeplanten Innenbereich aufgrund des §34nF BBauG?, Baurecht 1977, 155
  • Kein Sonderopfer bei rechtswidriger Einberufung?
  • NJW 1977, 1519
  • Anmerkung zum Urteil des BVerwG vom 24. April 1975 V C 9, 74 (Verhältnis BSHG zum BaFöG), NJW 1975, 2036
  • Verringerung des Rechtsschutzes gegen behördliche Verfahrenshandlungen? NJW 1979, 2382
  • Zur Problematik der Generalprävention im Ausländerrecht, DVBI 1975, 764